Jörg Tessin: “Produktion elektrischer Energie aus regenerativen Quellen nicht ausbremsen!”

In seiner Rede zu TOP14: “Beratung und ggf. Beschlussfassung über die Auswirkungen des neuen EEG” erklärte der FDP-Fraktionsvorsitzende Jörg Tessin.

“Nordfriesland Wirtschaftskraft beruht zu einem Großteil auf den Erträgen aus der Windenergiewirtschaft. Mittelständisch in Bürgerhand organisierte Energieerzeugung – dafür steht die FDP in Nordfriesland – hat in unserem Kreis in besonderer Weise zu einem bescheidenen Wohlstand der beteiligten Bürgerinnen und Bürger geführt. Das ist der wirtschaftlich­-soziale Aspekt der erneuerbaren Energien.

Langfristig – und das hatte ich schon Ende des letzten Jahres gesagt – muss das Ziel in der Substitution von Öl und Gas durch Elektrizität liegen. Zur Neige gehende Ressourcen der fossilen Energien, Umweltverschmutzung durch das Verbrennen von Kohle und Gas und – wieder neu – politische Erpressbarkeit sind keine erstrebenswerten Fakten und Umstände. Eine Umsteuerung hin zur Nutzung elektrischer Energie aus regenerativen Quellen darf daher nicht gebremst, sondern muss mit aller Kraft vorangetrieben werden. Die Pläne der GroKo erscheinen deshalb aus unserer Sicht zu kurzatmig und für die Zukunft kontraproduktiv zu sein. Wir unterstützen Minister Robert Harbeck und die Landesregierung mit ihren Forderungen nach angemessener Beibehaltung des existierenden EEGs, dem zügigen weiteren Ausbau besonders der wirtschaftlich arbeitenden Windenergieanlagen auf dem Festland und einem notwendigen Repowering.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

68 − 66 =