Friedrich-Naumann-Stiftung: “Der Euro – Schaden oder Nutzen für Europa?”

Hinweis auf die Veranstaltung des Regionalbüros Lübeck der Friedrich-Naumann-Stiftung in Husum am Mittwoch, 25. September 2013, 19.00 Uhr in der Beruflichen Schule des Kreises Nordfriesland, Europaschule, Herzog-Adolf-Straße 3, 25813 Husum.

Der Euro – Schaden oder Nutzen für Europa?

Die Eurokrise zeigt, dass der Euro neben Befürwortern auch immer mehr Kritiker findet. So sehr der Euro auch Vorteile für den innereuropäischen Handel bietet, so sehr kann er aber auch in der momentanen Krise den einzelnen Ländern und deren Volkswirtschaften schaden. Einerseits fallen einzelne Staaten in eine Ab-hängigkeit, was ihre nationalen Volkswirtschaften angeht andererseits ist nicht absehbar ob und wann die Verordnungen und Gesetze vereinheitlicht werden. Weiterhin schwindet auch in der Bevölkerung der Nationen die Akzeptanz, da diese immer mehr ihre nationale Identität aufgeben müssen. Für die Bürger nordeuropäischen Staaten ist es schwer nachvollziehbar, warum sie die Auswirkungen der Misswirtschaft einiger südeuropäischer Staaten mittragen sollen und umgekehrt verstehen die Südeuropäer es nicht warum die Nordeuropäer so wenig Bereitschaft zeigen zu helfen und sie auf einen Sparkurs zwingen. Dass die Niedrigzinspolitik der EZB, die den Krisenländern helfen soll günstig an Kredite zu kommen den deutschen Bürgern das Ersparte nimmt trägt nicht gerade dazu bei die Akzeptanz der Deutschen zu steigern, verlieren Sie doch wichtige Zinserträge und zum Teil ihr Kapital bei der Ansparung ihrer Privatrente. Vor diesem Hintergrund lädt die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit ein nach dem Vortrag von Herr Prof. Dr. Henning Klodt vom Institut für Weltwirtschaft aus Kiel mit zu diskutieren, ob der Euro den Europäern in politischer und wirtschaftlicher Hinsicht eher schadet als nützt.

Vortrag und Diskussion

Prof. Dr. Henning Klodt
Leiter des Zentrums Wirtschaftspolitik am Institut für Weltwirtschaft

 

Begrüßung und Vorstellung der Friedrich-Naumann-Stiftung

Philipp Schulze-Kölln
Forenleiter der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

 

[Veranstaltungshinweis mit Online-Anmeldung | als PDF ]

Anmeldung:
Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
Regionalbüro Lübeck
Fleischhauerstraße 33
23552 Lübeck

E-Mail: beate.felgentraeger@freiheit.org

Telefon: 0451/70996-0
Fax: 0451/70996-22

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

47 − = 43