FDP Nordfriesland fordert: Testwindpark und Speicheranlage in Braderup genehmigen!

“Ihre vorOrt-FDP” zu sein bedeutet, dort Fragen zu stellen, Missverständnisse zu klären und Aufklärung zu erhalten, wo man sie am besten findet – bei den Bürgern, Unternehmen und Organisationen. Getreu diesem Motto war eine Delegation des Kreisvorstandes der FDP-Nordfriesland kurzfristig nach Braderup gefahren, um mit den Initiatoren des dortigen Bürgerwindparks über ein Projekt zu sprechen, das eine riesige Chance nicht allein für die Region sein kann.

FDP Nordfriesland im Gespräch mit...
In entspannter Atmosphäre wurden alle Fragen geklärt

Die Bürger Braderups hatten beim Kreis beantragt, eine weitere Fläche für einen Windpark auszuweisen, um dort mit 6 Windenernergieanlagen eine neue Speichertechnologie zu testen. Die Speicherung von Elektrizität ist die Schlüsseltechnologie der nächsten Jahre. Gelingt es, den erzeugten Strom aus erneuerbaren Quellen zu speichern, dann ist der Durchbruch geschafft und die Lieferung von Strom wird zeitlich unabhängig vom Wind oder Sonnenschein. Dorthin ist noch ein weiter Weg, auf dem die Braderuper einen Schritt unternehmen wollen. Mit Hilfe einer Technologie des Fraunhofer-Instituts kann eine bestimmte Menge Strom schnell gespeichert werden und ebenso schnell wieder abgerufen werden.

Finanziell funktionieren kann die Investition in Speichertechnologie der Zukunft aber nur, wenn auch entsprechende Windenergieanlagen installiert werden können. Dafür ist eine geeignete Fläche vorhanden, nur fehlt dafür die Genehmigung, da der Kreis diese bisher ablehnte. Bevor die FDP-Fraktion im Kreistag dazu Beschlüsse fasst, wollte man sich vor Ort informieren. Die Gespräche mit den Initiatoren verliefen sehr positiv. Die zunächst kritische Haltung der FDP entwickelte sich durch die ausführliche Beantwortung vieler Fragen zu einer uneingeschränkten Befürwortung dieser Testanlage. Alle Auflagen des Kreises können erfüllt werden, so wird z.B. die Sichtachse auf die Braderuper Kirche als Gebäudedenkmal nicht eingeschränkt. Die FDP Nordfriesland hält es für anerkennenswert, dass diese Anlagen nicht von einem großen Investor errichtet werden sollen. Hier soll ein Bürgerwindpark entstehen, an dem ausschließlich Bürger der Gemeinde in großer Zahl beteiligt sind. Wir unterstützen die Initiatoren daher und fordern die Genehmigung von Testwindpark und Speicheranlage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

8 × 1 =