Neue Ferienregelung für Sylt: Cornelia Conrad und Christopher Vogt im Gespräch

Zahlreiche Eltern mit ihren Kindern waren am 26. Februar 2011 im Hotel “Sylter Seewolf” erschienen, um auf Einladung des Sylter Hotel- und Gaststättenverbandes mit der bildungspolitischen Sprecherin der der FDP-Landtagsfraktion Cornelia Conrad und dem wirtschafts-, arbeitsmarkts- und jugendpolitischen Sprecher der FDP-Landtagsfraktion Christopher Vogt über die Argumente für eine sinnvolle Sylter Frühjahrsferienregelung zu diskutieren. 

Neben den Landtagsabgeordneten hatten sich Christa Reckert  (DEHOGA Sylt), Peter Douven (Kurdirektor), Verteter des Unternehmerverbandes, Sabine Mateika-Ruflair (Elterninitiative), der Sylter FDP-Kreistagsabgeordnete Erik Mannstedt, die Bildungsexpertin und Europabeauftragte der FDP Nordfriesland Gudrun Eufinger, der Geschäftsführer des FDP-Kreisverbandes Udo Rühl sowie über 50 Eltern der Insel eingefunden, um unter der souveränen Leitung des Vorsitzenden des Wirtschafts-, Verkehrs- und Tourismusausschusses des Kreistages Stephan Beck (CDU) die Für und Wider einer Sonderregelung zu beleuchten.

Seit Jahrzehnten kämpfen Sylter Eltern in einer Elterninitiative für eine, dem besonderen Bedürfnis nach einer den besonderen Verhältnissen der Urlaubsinsel angepassten Ferienregelung. Gegenüber den FDP-Landespolitikern wurde daher nachdrücklich eine längst fällige Entscheidung aus Kiel angemahnt, dem sich die Sylter Unternehmer, der Kurdirektor und die nordfriesischen FDP-Vertreter anschlossen. Die Sylter wollen endlich Frühjahrsferien – nach Biike und vor Ostern, um außerhalb der Saison gemeinsam Zeit mit ihren Kindern zu verbringen und ggf. zu verreisen – ohne gegen die ordnungswidrigkeits-bewehrte Schulpflicht verstoßen zu müssen. In mehreren Befragungen der letzten Jahre votierte die Mehrheit der Sylter Eltern stetig pro Frühjahrsferien. Da sie nicht mehr freie Tage fordern, sollen z. B. die Weihnachts- und Osterferien verkürzt werden. Conrad und Vogt versprachen, das Thema in Bildungs- und Wirtschaftsausschuss zu diskutieren und kündigten an, dazu möglicherweise im Mai eine Anhörung durch Experten vornehmen zu wollen, bei der dann auch die Sylter Elternschaft Gehör finden solle.

Eine flexible Ferienregelung für touristisch-geprägte Inselstandorte wird bereits in Niedersachsen erfolgreich praktiziert und belegt, dass man einen guten Ausgleich zwischen wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit, tourismus-, verkehrs-, familien- und umweltpolitischen Belangen und dem individuellen Bedürfnis nach Zeit und Raum für ein entspanntes Zusammensein der Familie finden kann.

Ein Gedanke zu „Neue Ferienregelung für Sylt: Cornelia Conrad und Christopher Vogt im Gespräch

Kommentare sind geschlossen.