Dr. Christian M. Sörensen erhält Hans-Momsen-Preis des Kreises Nordfriesland

Am 24. Oktober 2010 hat der langjährige Vorsitzende des FDP-Ortsverbandes Mildstedt, Dr. Christian Martin Sörensen, bei einer Verleihungszeremonie im Schloß vor Husum aus den Händen von Kreispräsident Albert Pahl den Hans-Momsen-Preis des Kreises Nordfrieslands erhalten.

Hans-Momsen-Preisträger Dr. Christian M. Sörensen und Albert Pahl
Hans-Momsen-Preisträger Dr. Christian M. Sörensen und Albert Pahl

Nach kurzen Begrüßungsworten von Landrat Dieter Harrsen, erklärte Pahl in seiner Laudatio, dass sich der entscheidende Kulturausschuss trotz mehrerer würdiger Kandidaten “sofort einig” gewesen sei, Sörensen die Anerkennung in diesem Jahr zuteil werden zu lassen. Damit ehre der Stiftungsgeber dessen umfangreiche Erforschung und Darstellung der nordfriesischen Regionalgeschichte, die den Realschullehrer seit seiner eigenen Lehrerausbildung bis in den “Unruhestand” hinein umgetrieben habe. Seine Forschung insbesondere zur Entwicklung der NSDAP in den Kreisen Husum und Eiderstedt habe sich durch eine akribische Auswertung von Akten und Gesprächen mit Zeitzeugen ausgezeichnet, “ohne anzuprangern, aber auch ohne zu beschönigen”. In einer “sehr lesenswerten Arbeit” habe er diesen Teil seiner Forschung für die Nachwelt erhalten. Daneben habe er sich durch seine Mitarbeit an der Mildstedter Chronik, in der Gesellschaft für Husumer Stadtgeschichte, dem Nordfriisk Insitut, aber auch als Mitbegründer des TSV Mildstedt und als langjähriger Gemeindevertreter Mildstedts um das Gemeinwohl verdient gemacht.

Der FDP Kreisverband Nordfriesland gratuliert dem Preisträger ganz herzlich.

   In höchster Anerkennung vor seinen Verdiensten um die Erforschung, Darstellung und Erhaltung nordfriesischer Zeit- und Kulturgeschichte und seinem beispiellosen gesellschaftlichen wie politischen Engagement gratuliert der Kreisvorsitzende der FDP Nordfriesland Kurt Eichert im Namen des gesamten Kreisverbandes mit großer Freude seinem langjährigen Mitglied, dem Vorsitzenden des Ortsverbandes Mildstedt, Dr. Christian Martin Sörensen zu der Verleihung des Hans-Momsen-Preises 2010, dem Ehrenpreis des Kreises Nordfrieslands. Kurt Eichert erklärte dazu:

   „Wenn der Stiftungsgeber mit dieser Auszeichnung Persönlichkeiten ehren will, die sich besondere Verdienste um das kulturelle Leben in Nordfriesland erworben haben, hat er auch in diesem Jahr mit Dr. Christian Martin Sörensen einen besonders würdigen Preisträger auserkoren. In einer immer schnelllebigeren Zeit hat der Historiker sich dem Wirken gegen das Vergessen und gegen den Verlust von Werten, Erfahrungen und Vermächtnissen der nordfriesischen Vergangenheit verschrieben und bewahrt damit – wie einst Hans Momsen und wenige andere vor und nach diesem – ein Erbe, das wir hoffentlich noch vielen zukünftigen Generationen von Nordfriesinnen und Nordfriesen weitergeben können. Neben seinen zahlreichen siedlungs- und kulturgeschichtlichen Veröffentlichungen als Chronist seiner näheren und weiteren Umgebung, sei dabei auch seine Dokumentation und kritische Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus in Husum und Eiderstedt hervorgehoben. Christian Martin Sörensen hat mit seinem Werk „Politische Entwicklung und Aufstieg der NSDAP in den Kreisen Husum und Eiderstedt 1918 – 1933“ eindrucksvoll bewusst gemacht, dass Extremismus nicht nur in den Metropolen Berlins oder Münchens funktioniert und in der Vergangenheit auch in Husum und Umgebung erschreckend lebendig war. Dies kann und muss für uns auch heute als Mahnung gelten.“

   Aus dem Ortsverband Mildstedt als Schriftführer des Kreisverbandes Mitglied im geschäftsführenden Vorstand der FDP Nordfriesland, fügte Rüdiger Kohls hinzu:

   „Über mehr als 40 Jahre hat Dr. Christian Martin Sörensen nicht nur durch seine regionalhistorische Forschung nordfriesische Zeitgeschichte intellektuell durchdrungen und durch seine zahlreichen Werke für nachfolgende Generationen für immer nachvollzieh- und erlebbar gemacht, sondern damit, wie mit seinem sozialen und kommunalpolitischen Engagement in zahlreichen Vereinen und der Mildstedter Gemeindevertretung selbst Kultur in Nordfriesland geschaffen, die über die Gegenwart hinaus wirken wird. Damit steht er in guter Tradition Momsens: Nicht nur hat er ebenso als Lehrer zur Bildung anderer beigetragen: Während Hans Momsen seine Heimat als Landmesser vermaß, kartographierte und damit seinen Mitmenschen die Geographie ihres Landstrichs begreifbar zu machen suchte, hat Christian Martin Sörensen seine nordfriesische Heimat historisch vermessen und detailliert nachgezeichnet, Ereignisse eingeordnet, Strukturen aufgezeigt und versucht, seinen Mitmenschen die Geschichte ihres Landstrichs zu vermitteln. Beide Persönlichkeiten sind dabei in ihren verschiedenen Zeitaltern erfolgreich gewesen – geeint durch ihr gemeinwohlorientiertes Engagement. Mit großem Respekt gratuliere ich daher auch persönlich zu dieser verdienten Auszeichnung!“

Ein Gedanke zu „Dr. Christian M. Sörensen erhält Hans-Momsen-Preis des Kreises Nordfriesland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

8 × 1 =