Friedrich-Naumann-Stiftung: “Husum 2020 – Die graue (Kultur) Stadt am Meer und ihre Identität”

Hinweis auf Veranstaltung des Regionalbüros Lübeck der Friedrich-Naumann-Stiftung, Montag, 13. September 2010, 19.30 Uhr im Husumer Speicher, Speicher Husum e.V., Hafenstraße 17, 25813 Husum

Neben Stadtplanung, Wirtschaftsförderung und dem Verkehr droht die Kultur stets ein thematisches Schattendasein zu führen, obwohl sich die nordfriesische Kreisstadt nur allzu gern mit dem Namen des großen Deutschen Dichter Theodor Storm ziert und von den vielen kulturellen Einrichtungen in dessen Mitte profitiert. Daher geht es bei der neuesten Veranstaltung der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit um das Thema:

  

“Husum 2020 – Die graue (Kultur) Stadt am Meer und ihre Identität”

In Teil drei der „Husum 2020“- Reihe geht es um die kulturelle Aufstellung Husums – lokal wie global. Tourismus und Windkraft sind große Wirtschaftsfakoren für die Stadt. Die Museumslandschaft ist vielfältig. Gibt es hier noch Optimierungsmöglichkeiten der Außendarstellung? Ein neues Kulturzentrum wurde auf der grünen Wiese erschaffen und das alte in der Stadt wird aufgegeben. Die Stadt ist abends wie leer gefegt und draußen tobt das Leben!?
Mit Theodor Storm hat Husum einen berühmten Sohn. Doch reicht das heute noch aus? Wie bekannt ist Husum wirklich außerhalb der Stadtgrenze? Ist es ausreichend, Husum „nur“ mit der Nordsee und Storm zu verbinden? Fehlt Husum ein aussagekräftiges Logo? Die Potentiale, die in Husum stecken scheinen noch längst nicht ausgeschöpft zu sein. Durch den neuen Anbau der Messehalle ist schon der erste Schritt getan, um Husum attraktiv zu machen. Was ist hier noch weiter möglich; was erwartet uns hier noch?

Es diskutieren:

Horst Bauer
Vorsitzender des Kulturausschusses
der Stadt Husum

Ingrid Ebinal-Engel
Studio Transversal Gesellschaft für Stadtmarketing und Kulturmanagement mbH, Hamburg

Noren Fritsch
Geschäftsführerin vom Husumer Speicher

Johanna Jürgensen
Leiterin Fachdienst Kultur Kreis Nordfriesland

Dr. Sven-Heinrich Siemers
Geschäftsführer Museumsverbund Nordfriesland

Moderation
Rüdiger Otto von Brocken
Husumer Nachrichten

Fragen über Fragen, die Philipp Schulze-Kölln, Leiter des liberalen Gesprächsforums der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, mit den Diskutanten wie auch den Gästen erörtern lassen will.
 

[Veranstaltungshinweis mit Online-Anmeldung | als PDF ]

 

Anmeldung:
Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
Regionalbüro Lübeck
Fleischhauerstraße 33
23552 Lübeck

E-Mail: beate.felgentraeger@freiheit.org

Telefon: 0451/70996-0
Fax: 0451/70996-22

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

÷ 5 = 1