Friedrich-Naumann-Stiftung: “Husum 2020 – und abgehängt?”

Hinweis auf Veranstaltung des Regionalbüros Lübeck der Friedrich-Naumann-Stiftung, Montag, 28. Juni 2010, 19.30 Uhr im Ratssaal des Rathauses Husum, Zingel 10, 25813 Husum

Über Jahrzehnte ist die Verkehrssituation in der nordfriesischen Kreisstadt Gegenstand politischer wie verkehrplanerischer Auseinandersetzungen, ein optimaler Zustand wurde auch nach verschiedenen Verkehrsführungen nie erreicht. Zusammen mit der Frage des Ausbaus der Bundesstraße 5 als Lebensader des gesamten Kreises geht es bei der neusten Veranstaltung der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit um das Thema:

  

“Husum 2020 – und abgehängt? – Die Verkehrsführung in Husum und um Husum herum”

In den letzten Wochen wurde es immer deutlicher, wie wichtig ein gutes Verkehrskonzept für Husum ist, nicht zuletzt hängt davon die Attraktivität der Stadt ab was Tourismus und Wirtschaft angeht.

Die Brennpunkte in Husum sind zu nennen u. a. der Ausbau der B 5, die Fertigstellung der Westtangente, Optimierungsmöglichkeiten des Bahnanbindung sowie der Buslinien. Wie sieht es mit der Beselerstraße aus? Ist die Innenstadt bald wirklich autofrei? Und vieles mehr.

Es diskutieren:

Rainer Maaß
Bürgermeister der Stadt Husum

Uwe Schmidt
Vorsitzender der IGO

Peter Cohrs
Vorsitzender der Werbegemeinschaft Husum e. V.

Michael Kierek
Autokraft

Petra Coordes
Landesweite Verkehrsservicegesellschaft mbH

   

Moderation
Hans-Jürgen Vollrath-Naumann
Leiter Theodor-Schäfer-Berufsbildungswerk

Begrüßung
Philipp Jensch
Leiter liberales Gesprächsforum Nordfriesland

 

[Veranstaltungshinweis mit Online-Anmeldung | als PDF ]

 

Anmeldung:
Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
Regionalbüro Lübeck
Fleischhauerstraße 33
23552 Lübeck

E-Mail: beate.felgentraeger@freiheit.org

Telefon: 0451/70996-0
Fax: 0451/70996-22

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

81 ÷ = 81