Zwei Nordfriesen im Landesvorstand der Jungen Liberalen in Schleswig-Holstein

Vom 13. bis 14 März fand der Landeskongress der Jungen Liberalen Schleswig-Holstein in Schöneberg-Holm statt.

Neben einem Antrag zur Reformierung, der nach der Meinung der JuLis schülerfeindlichen Profiloberstufe, zahlreichen anderen Sachanträgen, stand auch die Wahl des neuen Landesvorstands auf der Tagesordnung.

Andreas Maack und Lasse Roth

 

Für Nordfriesland traten Andreas Maack (19) aus Sankt Peter-Ording, der schon im vergangenen Jahr als Beisitzer im Landesvorstand aktiv gewesen ist, und Lasse Roth (21), der mittlerweile in Hamburg studiert, an.

Andreas Maack, der vom FDP-Landtagsabgeordneten Oliver Kumbartzky vorgeschlagen wurde, erhielt eines der besten Wahlergebnisse des gesamten Kongresses und ist weiterhin das jüngste Landesvorstandsmitglied der JuLis SH. Im vergangenen Jahr war er für den Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit mitverantwortlich und betreute als Chefredakteur das Mitgliedermagazin „Liberty“. Zudem wirkte er bei dem Aufbau des Landesarbeitskreises „Liberale Schüler“ federführend mit.

 

Auch Lasse Roth bekam das Vertrauen der JuLis ausgesprochen und schaffte es in der Wahl sich gegen seinen Segeberger Gegenkandidaten durchzusetzen. Er möchte vor allem neuen Wind in die Programmatik der JuLis SH bringen und neue Themen in den Vordergrund rücken.

Somit sind insgesamt 2 Nordfriesen im Landesvorstand vertreten. Nach jahrelanger Inaktivität der nordfriesischen, FDP-nahen Jugendorganisation „ist spätestens jetzt klar, dass Nordfriesland wieder fester Bestandteil des Landesverbandes geworden ist und man noch viel von uns hören wird,“ schlussfolgert Andreas Maack, der zudem der Kreisvorsitzende der JuLis NF ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

6 × 1 =