„HUSUM Wind kehrt erneut zurück in die Zukunft“ 

Zum Start der Neuauflage der Husumer Windenergiemesse „HUSUM Wind“ als „nationale“ Leitmesse der Branche wünscht die FDP-Fraktion im nordfriesischen Kreistag dem Veranstalter und allen beteiligten Unternehmen eine höchst erfolgreiche und angenehme Messewoche. Die Freien Demokraten nehmen die Rückkehr der im Wechsel mit Hamburg veranstalteten Windenergiemesse zum Anlass, von der Landesregierung zum wiederholten Male ein verstärktes Engagement für die nordfriesische Infrastruktur einzufordern.

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Gudrun Eufinger und Rüdiger Kohls, stellvertretendes Mitglied im Wirtschaftsausschuss des Kreistages erklärten dazu: „Nach dem landespolitisch zum Nachteil Husums ausgehandelten Deal um die Leitmesse der Branche kommt die „HUSUM Wind“ nun ein weiteres Mal zurück in die Zukunft. Wir haben keinen Zweifel daran, dass diese Messe zusammen mit einer ganzen Region dank ihrer Windenergiekompetenz, ihres Praxisbezugs, ihrer Innovationsfreude und nicht zuletzt mit ihrer tollen, freundschaftlichen Atmosphäre erneut ein großer Erfolg wird. In allen unseren Gesprächen mit vielen Akteuren ist die große Vorfreude auf Husum spürbar gewesen. Hamburg mag eine bessere Infrastruktur bieten, aber die „HUSUM Wind“ hat, was der Messestandort Hamburg nie erreichen wird: Einzigartigen nordfriesischen Pioniergeist, Charme und Charakter.“

Gudrun Eufinger betonte: „Es kommt zurück nach Hause, was hierher gehört! Wir wollen, dass sichergestellt ist, dass die erfolgreiche Rückkehr der Husumer Windenergiemesse auch eine langfristige bleibt. Die Messegesellschaft, die Unternehmen der Region und die Kommunalpolitik werden alles dafür tun. Die Landespolitik muss nun endlich mit einer vernünftigen Infrastrukturpolitik ihren Teil dazu beitragen.“

Rüdiger Kohls, der die Landesregierung bereits 2013 als damals stellvertretender FDP-Kreisvorsitzender nach der zugunsten Hamburgs gefallenen Windmesse-Entscheidung scharf kritisiert hatte, fügte hinzu: „Die Landesregierung ist nicht aus ihrer Garantenpflicht aus dem Jahr 2013 entlassen. Die Freien Demokraten fordern von Ministerpräsident Albig und der Koalition aus SPD, Grünen und SSW eine Patronatserklärung für die Windmesse in Husum und den beherzten Ausbau der notwendigen Infrastruktur in Nordfriesland – damit die Windenergieregion der Republik mit all seinen Unternehmen auch künftig Herzschlag und Seele einer ganzen Branche sein kann.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.