FDP-Fraktion: Beschleunigung der Energiewende mit Hochtemperaturleiterseilen

Zur Beschleunigung der Energiewende könnten Hochtemperaturleiterseile (HTLS) an bestehenden Hochspannungsmasten eine kurzfristige Lösung bis zur mittelfristigen Realisierung des Netzausbaus an  der Westküste darstellen. Um zu klären, wie neueste wissenschaftliche Erkenntnisse in Nordfriesland umgesetzt werden können, wird die Kreistagsfraktion der FDP einen entsprechenden Prüfauftrag an die Verwaltung in die nächste Sitzung des Kreistages am 23. März einbringen.
„Eine Studie der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen mit 400kV-Leitungen ist zu dem Ergebnis gekommen, dass mittels HTLS doppelt so viel elektrische Leistung transportiert werden kann wie mit herkömmlichen Stromseilen“, erklärte der Vorsitzende der FDP-Fraktion im nordfriesischen Kreistag, Thorsten Schulze, den Hintergrund. „Da ein Auswechseln an den vorhandenen Masten problemlos möglich ist, könnten so wenigstens schon vorhandene Trassen ohne langwierige Planungs- und
Genehmigungsverfahren ertüchtigt werden. Wir erhoffen uns davon kurzfristig eine Reduzierung der derzeit notwendigen Abschaltungen von Windkraft- und Solaranlagen sowie damit verbunden eine Senkung der ökonomisch und ökologisch unsinnigen Ausgleichszahlungen.“

Die Kreistagsfraktion der Freien Demokratischen Partei stellt folgenden Antrag zur Kreistagssitzung am 23.03.2012:

Beratung und Beschlussfassung über einen Prüfauftrag zur Erhöhung der Übertragungskapazität von Stromleitungen mittels Hochtemperaturleiterseilen

Der Kreistag wolle beschließen:

Die Verwaltung wird beauftragt, mit dem Netzbetreiber zu klären, ob bereits bestehende Stromtrassen – in Nordfriesland oder aus Nordfriesland heraus – geeignet sind , durch die neue Technik der Hochtemperaturleiterseile (HTLS) in einem Pilotprojekt umgerüstet zu werden, damit der hier erzeugte Strom aus den erneuerbaren Energieerzeugungsanlagen kontinuierlich zu den Verbraucherzentren geleitet werden kann.

Begründung:

Mit Hochtemperaturseilen (HTLS) als Stromleiter kann die übertragbare elektrische Leistung verdoppelt werden. Dabei überschreitet der Durchhang neuer HTLS bei dieser Belastung nicht den Durchhang einfacher Leiterseile, so dass ein Auswechseln der Leiterseile ohne Änderung der Masten möglich ist. Damit kann eine vorhandene Trasse ohne langwierige Planungs- und Genehmigungsverfahren schnell für die Übertragung der doppelten Leistung ertüchtigt werden, um die andauernden Abschaltungen regenerativer Energieerzeuger im Kreisgebiet wegen Überlastung der Übertragungsleitungen zu vermeiden. Mit dem bevorstehenden Ausbau der Energieerzeugung werden Abschaltungen und damit ökonomisch und ökologisch unsinnige Strompreisaufschläge für Ersatzzahlungen sonst bis zur Inbetriebnahme der 380 kV-Westküstenleitung massiv zunehmen. Für das Pilotprojekt bietet sich die Auswahl einer Strecke an, die auch unabhängig von der Westküstenleitung wegen des geplanten Ausbaus der Windkraft ertüchtigt werden muss.

Für die FDP-Fraktion
Thorsten Schulze

Ein Gedanke zu „FDP-Fraktion: Beschleunigung der Energiewende mit Hochtemperaturleiterseilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.