Bezirksverband FDP Eiderstedt besucht Wellnesszentrum in St.Peter-Ording

Politik ist nicht nur Theorie, sondern lebt durch und von Praxis. So setzt die FDP Eiderstedt und auch der FDP Kreisverband Nordfriesland seine Informationsreihe fort.

„Nicht Wahlkampf, sondern ständige Kontakte sind der Lebens- und Entscheidungsnerv für Wirtschaft und Politik!“ so der Bezirksvorsitzende Eiderstedts und Kreisvorsitzende Nordfrieslands Kurt Eichert anlässlich eines Besuchs der Dünentherme in St. Peter-Ording. Unter der Führung des Abteilungsleiters Herrn Georg Römer erlebten die zahlreichen Teilnehmer einen sowohl informativen, als auch stimmungsvoll und mit Herzblut dargestellten Rundgang.

Im Wellnesszenturum von St. Peter-Ording bietet sich ein Angebot für Jung bis Alt. Wer sich aktiv betätigen oder nur relaxen möchte findet hier sein Angebot. Stimmungsvoll eingerichtete Räume mit Flair geben sowohl orientalisch als auch konventionell eine Möglichkeit, etwas Besonderes zu erleben. Dabei ist auch an Paare gedacht, die gemeinsam in stimmungsvollem Ambiente bei einem Glas Champagner besondere Anlässe feiern wollen.

Alle waren sich einig, dass die Institution Dünentherme mit Wellnesszentrum für die ganze Region Eiderstedt eine wichtige Funktion übernimmt und man ständig auf zukunftsorientierte Ausrichtung der Angebote bedacht sein muß. Eine im Anschluß an die Führung stattgefundene Mitgliederversammlung der FDP und der FDP-Fraktion St. Peter-Ordings fand unter dem Thema: „Welche Rolle spielen St. Peter-Ording und die umliegenden Gemeinden für die Regionen Eiderstedt und Nordfriesland?“ statt. Im Zeitalter des demographischen Wandels und des zunehmenden Wettbewerbs im Tourismus muss Eiderstedt zusammenrücken und die Zukunft gemeinsam angehen. So auch das Plädoyer für die Beteiligung aller Eiderstedter Gemeinden an den Kosten der touristischen Infrastruktur. Es profitiert jeder auf der Halbinsel davon.

Wird man eine Abschaffung der Kurabgabe ermöglichen und die Kosten umlegen auf eine von allen getragene Fremdenverkehrsabgabe? Welche Erwartungen haben die Gemeinden an die LTO (Lokale Tourismusorganisation)?
Die FDP Eiderstedt hat auf ihre Agenda gesetzt, Gespräche und Veranstaltungen mit Bürgern und Politik auf der Halbinsel durchzuführen, um mit allen zusammen die Zukunft gestalten. Nur in Gemeinsamkeit wird man erfolgreich sein. Die Bedürfnisse und Bedenken der Verantwortlichen vor Ort müssen in allen Belangen berücksichtigt werden und die Bürgermeister sollten dann schon Schwerpunkte ihrer touristischen Konzeption vorschlagen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.